Unser Zweikindzimmer.

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich auch hier auf meinem Blog unser Kinderzimmer zeigen & ein paar Gedanken/Überlegungen niederschreiben, die mir beim Planen und auch Einrichten sehr wichtig waren.

(Ich werde probieren Alles zu verlinken, damit ihr schnell nachschauen könnt, wenn euch etwas gefällt!)

Zu aller erst  hier 3- 4 Bilder unseres Zweikindzimmers:

Bücherregal  –  Staffelei/ Tafel – Kinderküche – Hochbett – Tisch  – Stühle – Häuschenregale für Schleichtiere (klein)  – Holzregal für Schleichtiere (groß) – Betthimmel 

Ganz genau… ab Januar/ Februar wird sich Mia dieses Reich mit ihrem kleinen Bruder oder auch kleiner Schwester teilen. Ich selbst habe 4 Geschwister und wir alle hatten ein gemeinsames Kinderzimmer zum Spielen & ein Zimmer zum Schlafen gehabt. Wir haben es geliebt & so stand von Anfang für mich fest, dass auch ich es so handhabe werde.

Unser Haus umfasst insgesamt knapp über 500qm, wir haben reichlich Zimmer zur Verfügung, sodass Platzmangel kein ausschlaggebender Punkt für diese Entscheidung war. Die beiden Kinder werden einen Altersunterschied von 2 Jahren und 2 Monaten haben. Dadurch, dass sie vom Alter nicht weit auseinander sind haben die Beiden ähnliche bis gleiche Interessen/ Fähigkeiten und Spielideen. Für Kleinkinder ist vor allem der Kontakt zu anderen Kindern wichtig. Sie können einander beobachten, voneinander Lernen, sie können kommunizieren. Kleinkinder entwickeln ein erstes soziales Verständnis indem sie Lernen, eigenes Interesse und Vorstellungen zu entwickeln, andererseits, dass sie diese nicht immer durchsetzen können. Sie werden lernen, dass Kompromisse nötig sind und wie man Konflikte für alle zufriedenstellend löst. All diese Entwicklungsschritte werden wir durch ein gemeinsames Kinderzimmer noch mehr fördern. So ist es jetzt im Kleinkindalter, mal sehen wie es aussieht wenn Mia irgendwann zur Schule kommt, aber daran möchte ich jetzt noch gar nicht denken ?

 

Bücherregal – Puppenbett – Bodenmatratzen – Kleiderständer – Stuhl mit Holzbeinen – Bällebad

 

Wonach viele Leute fragen bzw was sehr viel Aufmerksamkeit genießt ist die grün gestrichene Wand unter dem Dach. Ich bin nie genauer auf die Wand bzw auf die Farbe eingegangen, doch vor einigen Wochen hat mich eine Abonnentin privat angeschrieben. Sie wollte gerne wissen ob ich die Wand bewusst grün gestrichen habe und ob es einen tieferen Sinn hat, dass sie grün ist und nicht grau/gelb/rosa oder oder… deshalb möchte ich hier ein paar Sätze dazu schreiben.

Bevor es ein Kinderzimmer wurde war es mein Büro, davor Gästezimmer und davor das Zimmer meiner Schwester und mir. Seit 15 Jahren wohnen wir jetzt in unserem Haus und mit dem Einzug haben wir uns für die grüne Wand entschieden. Sie wurde immer mal nachgestrichen, aber grün als Wandfarbe haben wir seit 15 Jahren. Nicht nur in diesem Zimmer sondern auch in anderen Räumen. Doch warum grün?

Grün ist die Farbe der Mitte, sie steht für Harmonie, Natürlichkeit, Verjüngung, Frische und das Leben. Sie fördert Eigenschaften wie Hilfsbereitschaft, Ausdauer, Toleranz und Zufriedenheit. In der medizinischen Farblehre gilt Grün als Farbe, die den Rhythmus von Herz und Niere ausbalanciert. Sie dient als neutrale Heilfarbe, die zwischen allen Extremen beruhigend, aber nicht ermüdend wirkt.         Grün vermittelt Augenruhe, denn der Blick ins Grüne ist niemals anstrengend, sondern stärkt das Auge für alle anderen Eindrücke.

Die Farbe Grün verbinden wir Menschen mit dem Frühling, mit fruchtbaren Wiesen, Feldern und Wäldern. Noch heute gehen viele Menschen im grünen Wald spazieren, um sich zu entspannen und zu erholen. Die Tafeln in den Schulen und die Spielfelder von Billardtischen sind Grün, da die Farbe auf die Augen angenehm wirkt und die Kontrastwirkung mit anderen Farben hervorhebt. Dadurch erfolgt eine Konzentration auf das Wesentliche.

… und genau aus diesen Gründen habe ich mich bewusst für die grüne Wand im Kinderzimmer entschieden!

Staffelei – Papiertüten als Spielzeugaufbewahrung  – Hocker rosa & grau – Einbauschrank wurde beim Dachausbau aus Rigipgs gebaut

Mias absolute Lieblingsspielsachen sind derzeit die Kinderküche, ihre Schleichtiersammlung, das Bücherregal und ihre Staffelei. Diese Sachen stehen fast von Anfang im Zimmer und werden nun seit über einem Jahr bespielt, also wirklich nützliche langlebige Anschaffungen.

Fürs Baby habe ich jetzt so noch kein Spielzeug aufgebaut. In den ersten Wochen ist das reine Beobachten am Spannendsten und danach wird erstmal ein Spielbogen aus Holz einziehen. Ansonsten haben wir wirklich alles was ein Kinderherz begehrt und beglückt im Kinderzimmer 🙂

Ich bin ein großer Fan davon, wenn man an Spielsachen heranwächst. Wie zum Beispiel an die Kinderküche… mit 6 Monaten hat sich Mia noch daran hochgezogen, hat Töpfe und Obst abgesabbert –  nun mit 26 Monaten spielt sie Stunden mit der Küche. Sie bekocht ihre Puppen und Teddys, backt Torten, deckt den Tisch/ trinkt Kaffee/ wäscht alles wieder ab… Seit fast 2 Jahren ist ihre Spielküche nun im Einsatz und es ist noch lange kein Ende in Sicht – ich finde das toll! So lohnt sich der finanzielle Aspekt wenigstens, haha!

Wickelkommode – Wickelaufsatz –  Babywippe – Federwiege – Prints an der Wand – Wickelauflagen- Bezug – Kinderküche – Wickelauflage über Babyartikel

Was mir bei der Einrichtung sehr wichtig war ist, dass die beiden Kinder Platz zum Spielen haben. Das beutetet nicht nur einen Tisch zum Malen und Kneten, sondern auch Platz zum Toben und genauso wichtig war mir auch Platz zum Ausruhen, runterkommen und um in Ruhe Bücher lesen zu können. Ich finde, dass ich meine Vorstellungen sehr gut umgesetzt habe & muss auch ganz ehrlich sagen, dass das Kinderzimmer mein absoluter Lieblingsraum im Haus ist.

Ich stelle das Zimmer in regelmäßigen Abständen um oder sortiere Spielsachen aus, damit sie dann nach einiger Zeit wieder ’neu entdeckt‘ werden können. Das Kuschelhäuschen zum Beispiel stand jetzt fast ein halbes Jahr in einem anderen Zimmer & nun ist es wieder ein absolutes Highlight für Mia.

Was ist mit euch, was haltet ihr von gemeinsamen Kinderzimmern? Was spricht eurer Meinung nach dafür und was dagegen? Hinterlasst gerne auf Instagram zu diesem Post ein Kommentar, ich würde mich freuen!

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 4 =